Medien / Aktuelles /

VICUS GROUP AG kauft das Drackendorf-Center

Leipzig, 08.08.2022 – Die VICUS GROUP AG, Leipziger Spezialist für Value-Add-Investments, hat das Drackendorf-Center in Jena (Thüringen) erworben. Das Stadtteilzentrum mit Fokus auf gesundheitsnahe Dienstleistungen kombiniert mit Wohn- und Büroflächen, besitzt eine Gesamtmietfläche von rund 11.000 Quadratmetern. Verkäufer ist ein großer institutioneller Investor, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Begleitet wurde die Transaktion von Engel & Völkers Investment Consulting (EVIC).

Das Ensemble besteht aus zwei großflächigen Gebäudeteilen mit terrassierter Hanglage. Durch diese ergibt sich eine bis zu dreigeschossige Bebauung, die sich jedoch auf bis zu fünf Ebenen aufteilt. Im Erdgeschoss befinden sich Einzelhandelsflächen, in den Obergeschossen Büroflächen sowie Wohnungen. Das Objekt ist derzeit zu knapp 90 Prozent vermietet. Ankermieter ist ein Sanitätshaus.

Das Stadtteilzentrum überzeugt durch seine Toplage zwischen dem lebendigen Ortsteil Neulobeda und dem Wohngebiet Drackendorf. Das Center fungiert als Bindeglied zwischen den beiden Stadtteilen Jenas, in denen sich Verkehrswege und Einrichtungen des täglichen Bedarfs konzentrieren. Die Straßenbahn ist fußläufig erreichbar, über die A4 und die B88 ist das Objekt gut an das Stadtzentrum Jenas sowie überregional angeschlossen.

Der nur 500m vom Objekt entfernt liegende Medizincampus der Universitätsklinik Jena in Lobeda ist einer der modernsten in Deutschland und vereint alle Kliniken sowie alle klinischen Institute unter einem Dach. Durch die Konzentration an einem Standort wurde eine moderne Infrastruktur für generationenübergreifende und interdisziplinäre Behandlung, zukunftsorientierte Forschung und praxisorientierte Lehre geschaffen. Das Uniklinikum ist mit ca. 5.500 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber und der einzige Standort der Hochschulmedizin im Freistaat Thüringen.

Dank attraktiver Standortfaktoren gilt die Schwarmstadt Jena sowohl unter regionalen als auch nationalen und internationalen Investoren als interessanter Wachstumsstandort. Ob staatliche, kommunale oder private Investitionen – in der Wirtschafts- und Wissenschaftsstadt Jena befinden sich zahlreiche Großprojekte in der Umsetzung, Vorbereitung und Planung. Hierbei sind der neue Universitätscampus, das Eichplatzareal, das Microverse Jena oder der Neubau des Hightech-Innovations-Campus der Zeiss AG beispielhaft zu nennen.

„Das Center profitiert von der Nähe zum Universitätsklinikum und zum größten, zusammenhängenden Wohngebiet der Stadt Jena. Durch Neu- und Nachvermietung im Bereich der gesundheitsnahen Dienstleistungen ergibt sich erhebliches Wertsteigerungspotential. Weiterhin planen wir eine Nachverdichtung am Standort. Für die Schaffung weiterer wohnwirtschaftlich genutzter Flächen bietet das Grundstück mit seinen ca. 22.000 Quadratmetern Grundstücksfläche umfassende Reserven“, so Gabriel Schütze, Mitglied des Vorstands der VICUS GROUP AG.

Die VICUS GROUP AG kauft Gewerbeimmobilien in den TOP 8 Standorten und Oberzentren Deutschlands mit Einzel-Transaktionen zwischen 10 und 100 Mio. EUR, Portfolio-Transaktionen bis 200 Mio. EUR sowie Unternehmens- und Fondsbeteiligungen.

www.vicus.ag

Download PDF